Über uns

Wir, das sind Veronika und Jürgen Nutz, sowie unsere Kinder Leo, Anna und Nora. Wir leben und arbeiten in Annaberg, hauptberuflich als Malermeister ( www.malerei-nutz.at ) und Projektmanagerin. Der Bahnhof ist unser Herzensprojekt – wir wollten immer schon ein Haus am See! Nebenbei hat Jürgen noch einen Bauernhof, den er gemeinsam mit seinem Cousin im Südburgenland betreibt. Von dort kommt der beste Apfelsaft und das feinste Kernöl vom Sonnenhof Limbach. Und Veronika ist auch zertifizierte Wanderführerin und Natur- und Landschaftsvermittlerin und steht gern mit Tipps oder für geführte Wanderungen zur Verfügung. Leo wird übrigens auch einmal Malermeister, er hilft schon fleißig beim Malen und Beschriften. Anna ist unsere Prinzessin, und Nora unser Sonnenschein! Es soll uns nie langweilig werden ;)

Wie alles begann …

Der Bahnhof Wienerbruck wurde im Zuge des Baus der Mariazellerbahn um ca. 1905 errichtet. Schon damals lag das Gebäude malerisch am Stausee und heute direkt am Haupteingang zum Naturpark Ötscher-Tormäuer und seinem Naturparkzentrum „Ötscher-Basis“. 2014 haben wir das Gebäude erworben, von Grund auf saniert (siehe Umbau-Tagebuch) und ihm wieder ganz neues Leben eingehaucht. Der Bahnhofswärter ist also ausgezogen, dafür können Sie jetzt einziehen und in unseren beiden Appartements „Ötscherbär“ und „Himmelstreppe“ Ihren genussvollen Urlaub verbringen. Die Haltestelle ist nach wie vor in Betrieb, etwa im 2h-Takt fährt die schmalspurige Mariazellerbahn vorbei.

Wir haben zwei ca. 50m² große Ferienwohnungen geschaffen und diese familienfreundlich und barrierefrei eingerichtet. Barrierefreiheit endet übrigens nicht bei der Wohnungstüre, sondern geht nahtlos im Außenbereich, am Bahnsteig und in der Mariazellerbahn weiter. Gemeinsam mit Natur im Garten haben wir den Garten gestaltet – Dieser ist komplett umzäunt und somit kinder- oder hundesicher. Jedes Appartement verfügt über einen eigenen Essplatz im Freien mit Feuerstelle und Grillplatz, der Rest des Gartens wird gemeinsam genutzt – wie z.B. der Kräuter- und Gemüsegarten (hier darf geerntet werden!) und der Lagerfeuerplatz.

Das Bahnhofsgebäude ist übrigens vom Typ LVII/H, ein typischer Bahnhof wie er zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut wurde, vor allem auf Nebenbahnlinien und eben bei Schmalspurbahnen. Würde man ein Kind bitten, einen Bahnhof zu zeichnen, stehen die Chancen gut, dass er genau so aussieht wie unser Wienerbrucker Bahnhof. Auch bei Modellbahnen sieht man diesen Gebäudetyp.
(Foto von Modell)

Sobald bekannt wurde, dass der Bahnhof zum Verkauf steht, war uns klar, dass wir ihn kaufen und renovieren wollen. Die einzigartige Lage am Stausee und am Eingang des Naturpark Ötscher-Tormäuer war sicher mit ausschlaggebend, es hatte aber auch seinen besonderen Charme eben einen kleinen Bahnhof zu besitzen. Vor allem unsere Kinder finden es witzig, direkt in die Mariazellerbahn einzusteigen und einmal Mariazell und retour zu düsen.

Ich wollte immer schon eine kleine Pension betreiben, Gäste in Annaberg willkommen heißen und ihnen die Gegend schmackhaft machen. Die Idee, aus dem Bahnhof Ferienwohnungen zu machen, war daher recht schnell geboren. Es ist auch etwas spezielles, gerade an einem Bahnhof zu urlauben. In unserer schnellebigen Zeit hat es seinen Reiz, das Auto einfach einmal stehen zu lassen, mit dem Zug anzureisen und so den Urlaub schon mit der Anreise zu beginnen.

Unsere Vision

Wir verreisen selbst sehr gern und fühlen uns dort wohl, wo wir herzlich empfangen werden und eine gewisse Liebe zum Detail finden. Was wir auf unseren Reisen an Ideen und Erfahrungen mitgenommen haben wollten wir hier in Wienerbruck umsetzen. Lassen Sie uns wissen ob uns das gelungen ist – wir freuen wir uns auf Ihre Eintragung ins Gästebuch oder Ihre Rückmeldung per Mail!